×

TC Blau-Weiss Windhagen

Logo Funken

Nachdem der Karneval in Windhagen wieder Einzug gehalten hatte, entschloß man sich, auch eine Funkengarde zu gründen. Zuerst marschierten nur junge Männer mit Holzgewehren über die Bühne, doch bereits ein Jahr später gesellten sich die ersten Mädchen mit selbstgenähten Röcken und Blusen dazu.

Funken 1964Im darauf folgenden Jahr gab es neue Uniformen, wobei die Röcke erheblich gekürzt wurden, natürlich sehr zur Freude von Elferrat und den anderen männlichen Jecken. Bei den Veranstaltungen wurde damals noch kein Eintritt bezahlt, sondern man bezahlte mit Mineralien, denn es herrschte nach dem Krieg überall Not.
Die ersten Ausscheidungen gab es damals auch schon. Die Funken tanzten überall mit Freude vorne mit, da es dann mal wieder ein Grund zum feiern gab, und im feiern waren sie damals schon immer die Besten.

Im Laufe der Jahren wurden die Funken zu einem festen Bestandteil des Windhagener Karnevals. Erst Ende der Siebziger Jahre wurden die „Blau-Weißen Funken“ endlich mit blauen Kostümen eingekleidet. Leider gab es auch schon mal den einen oder anderen Engpaß. so auch 1975/1976 wo es aufgrund personeller Schwierigkeiten offiziell keine Funken gab; daher auch die etwas ungewöhnliche Zeitrechnungen. Besondere Aufmerksamkeit verdient Anna Schumacher, die als Betreuerin und „Mädchen für alles“ die Funken in den Anfangsjahren zusammengehalten hat und für ihr Bemühen mit dem Verdienstorden der KGW ausgezeichnet wurde.

Nachdem sich die Funken 1977 neu formierten, errangen Sie die ersten Titel auf kleineren Turnieren des RKK, so auch 1982 den Stadtmeister von Königswinter.

Funken 80er JahreEs gab bald nicht mehr nur ein einzelnes Tanzpaar, sonder jeder Junge durfte sein Mädchen stemmen. Damals wurde noch im Saale Hecken gefeiert, mit heimischen Kräften und dicht aneinander gedrängt, aber eng ist ja bekanntlich gemütlich. Der „Ernst des Lebens“ begann, als die Gruppe von Petra Knopp und Angelika Nell übernommen wurden. Nachdem es früher hieß „dabei sein ist alles“, packte sie nun der Ehrgeiz .

Der größte Triumph war 1991 die Deutsche Meisterschaft des DBT. Ein völlig unbekanntes Tanzcorps schaffte den Triumph vom Niemand zum deutschen Vizemeister. Diesen Erfolg konnten sie dann auch bei der Europameisterschaft wiederholen, dank der Windhagener Bevölkerung, die ihnen die Reise durch zahlreiche Spenden ermöglichte. Ein Jahr später wurden Sie dann Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz-Meister des RKK, dessen Titel sie auch 1995 unter der Leitung ihrer neuen Trainerin, Frau Khalil, erfolgreich verteidigen konnten.

Von 1999 bis ins Jahr 2000 wurden die Blau- Weißen- Funken wieder von Angelika Nell trainiert. Angelika Nell trainierte auch die Tanzgruppe der KG Neustadt und so ergab es sich, dass man je nach Größe der Bühne auch beide Tanzgruppen gleichzeitig tanzen sehen konnte. Ein gemeinsamer Tanz wurde damals einstudiert. Heute hat sich die Tanzgruppe etwas von den Wettkämpfen distanziert. Dies bedeutet jedoch nicht, dass sie weniger gut wären, ganz im Gegenteil! Unsere Tanzgruppe kann sich jederzeit mit den Tanzgruppen der großen Karnevalsgesellschaften messen. Sie konzentrierten sich etwas mehr auf die Auftritte in unserer Gemeinde und bei den befreundeten Vereinen im Umkreis. Der Spaß an der Freude steht wieder im Vordergrund.

Trainiert und Betreut werden die Funken in Sabine Saal und Anja Acs.

Unsere Funken haben auch eine eigene Homepage: www.funkenwindhagen.de.

Funken 2010